Sehr geehrte Eltern,

zur Maskenpflicht an Schulen möchten wir Sie auf Folgende Aspekte aufmerksam machen: 

Prinzipiell besteht auf dem ganzen Schulgelände jederzeit die Pflicht eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dies dient direkt dem Schutz aller an Schule beteiligten und indirekt auch deren Familien. Zuwiderhandlung können zum Ausschluss vom Unterricht führen. 

Die Maske darf in folgenden Ausnahmefällen vorrübergehend abgenommen werden

  • nach Aufforderung zu Identifikationszwecken
  • wenn dies zur Kommunikation vom Menschen mit einer Hör- oder Sehbehinderung erforderlich ist
  • bei schriftlichen Prüfungen, sofern der Mindestabstand von 1,5m eingehalten wird und der Prüfungsraum infektionsgerecht gelüftet wird
  • soweit dies zur Nahrungsaufnahme erforderlich ist und sofern der Mindestabstand eingehalten wird
  • während der Pause im Freien und nur solange der Mindestabstand eingehalten wird
  • beim naturwissenschaftlichen Arbeiten entscheidet die Lehrkraft nach Gefährdungsbeurteilung im Einzelfall, damit keine zusätzliche Gefährdung besteht (leichte Entzündlichkeit, beschlagene Brille usw.)
  • wenn der Sportunterricht im Freien stattfindet und die Mindestabstände eingehalten werden. Regulärer sportpraktischer Unterrricht in Innenräumen kann aktuell nicht stattfinden. Alternative, leichte Bewegungsangebote in Innenräumen können nur mit dem Tragen des Mund-Nasenschutzes und dem für Sporthallen vorgeschriebenen Mindestabstände/ Belegungsgrenzen eingehalten werden.
  • bei akut auftretenden Beeinträchtigungen
  • wenn laut Attest eine Vor- oder akute Erkrankung oder eine Behinderung dies gesundheitlich nötig macht. Dies ist durch eine ärztliche Bescheinigung nachzuweisen. Ein solches sogenanntes "qualifiziertes Attest" muss Mindestanforderungen beinhalten. Das entsprechende Anschreiben dazu finden Sie hier: Anforderungen qualifiziertes Attest zur Maskenbefreiuung

Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin bekräftigt, dass es auch längerfristig zumut- und umsetzbar ist, wenn Schüler eine Alltagsmaske aus Stoff tragen, ohne dass es dadurch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommt.    Es besteht demanch keine Gefahr bei für den Alltag gedachten Masken, da mit jedem Atemzug wieder ausreichend sauerstoffreiche Luft in die Lungen gelangt.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind für den Schultag Wechselmasken dabei hat und zudem einen Behälter (z.B. Dose, Plastikbeutel) in dem die gebrauchten Masken luftdicht aufbewahrt werden. Gebrauchte Alltagsmasken müssen nach dem Tragen zügig aus dem Behälter entnommen und gereinigt werden (siehe dazu Hinweise auf der Seite des Robert-Koch-Instituts).

Sehr geehrte Eltern, die Situation ist für Schüler sowie Lehrer nicht einfach. Daher bitten wir Sie nachdrücklich um Verständnis und Unterstützung der notwendigen Maßnahmen, um den Unterrichten für Ihre Kinder solange wie möglich in der Schule durchführen zu können.

Dafür bedanken wir uns und wünschen Ihnen allen Gesundheit.

M. Schüller-Diewald

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.