Warum dieses Fach?

Kunst ist fest verbunden mit der Geschichte der Menschheit und ein wichtiger kultureller Bestandteil. Von der Urgeschichte an gibt es bereits künstlerische Zeugnisse. Im Lauf der Jahrtausende ist Kunst immer wieder Aussagemoment verschiedener Kulturen gewesen. Überall begegnet uns in unserer optisch orientierten Umwelt Kunst und beeinflusst unsere Wahrnehmung. Mediengerecht aufbereitet kann sie selbst unser Kaufverhalten beeinflussen (z.B. Werbung). Für viele Berufe sind eine gut geschulte Wahrnehmung und handwerklich-ästhetische Fertigkeiten unabdingbar. Kreativität, Fantasie und Einfallsreichtum werden durch Kunst unterstützt und entwickelt. Durch die Wahlmöglichkeit des WPF Kunst wird den Schülern eine individuelle Ausprägung der eigenen Wünsche (z.B. „was will ich lernen oder werden?“) ermöglicht und die Eigenverantwortung bei der Gestaltung der Schullaufbahn wird gefördert. 

Allgemeines Ziel des WPF Kunst ist neben der Vermittlung von Fachwissen auch die Erweiterung der subjektiven gestalterischen Ausdrucksmöglichkeiten. Der Unterricht soll die Schüler befähigen, eine eigene Identität aufzubauen und Kompetenzen zu erhalten, die sie zu einer objektiven Auseinandersetzung mit Ästhetischen Objekten befähigt.

 

Was ist das eigentlich, WPF Kunst?

Im Unterricht wird mit unterschiedlichen Materialien, Methoden und Medien praktisch und theoretisch gearbeitet. Es wird Gestalten gelernt, und zwar unter einer jeweiligen Problemstellung (Aufnahme, Übernahme fremden Gedankengutes oder Kulturgutes, eines Textes oder eines Werkes aus der Bildenden Kunst). Das bedeutet, im Vergleich zum "normalen" Fach Kunst gewinnt der theoretische Teil an Bedeutung. Zur Theorie zählt die Analyse (Betrachten und Deuten), die Interpretation und die Einbindung in den kunsthistorischen Kontext von Kunstwerken aller Art.

Angefangen mit der frühen Geschichte der Kunst, über die antiken Hochkulturen bis hin zum Kunstverständnis der Neuzeit werden die Schüler mit Kunst und deren Zusammenhängen vertraut gemacht. Bedeutende Künstler aus verschiedenen Kunstepochen werden herausgegriffen und behandelt. Hierbei lernt man nicht nur etwas über die Kunst, sondern auch über das Leben der verschiedenen Epochen.

Das Unterricht des WPF Kunst umfasst somit:

  • in gleichen Teilen Theorie und Praxis (bedingen sich gegenseitig)
  • Kunstgeschichte (Allgemeinwissen)
  • Analyse (Betrachten und Deuten) und Interpretation
  • Vermittlung praktisch-künstlerischer sowie handwerklicher Fähigkeiten/Techniken
  • Zeichnen, Malerei, Druck und plastische Kunst
  • Aspekte der Wahrnehmug und des Wissens
  • Museums- und Ausstellungsbesuche

 

Leistungsüberprüfungen:

  • Bewertung der praktischen Arbeiten
  • Einmal im Halbjahr eine Klassenarbeit
  • Hausaufgabenüberprüfungen mündlich und schriftlich
  • Referate/Schülervorträge
  • Schülermappen
  • Mündliche Mitarbeit

 

Wer dieses WPF belegt, sollte ...

  • Interesse am Fach Kunst haben, sowohl praktisch als auch theoretisch
  • handwerkliches Geschick haben
  • WPF Kunst nicht als Ersatzfach für „ungeliebte“ Fächer ansehen
  • Arbeitsdisziplin und gutes Zeitmanagment mitbringen (Abgabe schriftlicher und praktischer Arbeiten)
  • eigenverantwortlich arbeiten können (Mappenführung, Kunstunterrichtsbuch, Aufzeichnungen und Anschaffungen) 
  • Freude an Projektarbeit haben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok