Wie bereits in den vergangenen Jahren durften auch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Abschlussklassen zwei ganz besondere Biologiestunden erleben. So erfuhren sie nicht nur die wichtigsten Dinge zum Thema HIV/Aids, sondern auch aus erster Hand was es bedeutet, mit dem HI-Virus zu leben, denn einer der angereisten Fachleute ist selbst seit nunmehr 22 Jahren HIV-positiv.

Da eine solche Präventionsmaßnahme bzw. ein solcher Besuch von externen Fachleuten für die Schule eine absolute Bereicherung ist, freuen sich alle Beteiligten, dass der Förderkreis der Hocheifel Realschule plus seit nunmehr fünf Jahren die anfallenden Aufwandsentschädigungen übernimmt. Da in diesem Jahr drei der vier Veranstaltungen von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. finanziert wurden, musste der Förderkreis erfreulicherweise nur eine Veranstaltung übernehmen. Im Sinne der Schülerinnen und Schüler bleibt zu hoffen, dass der Förderkreis auch in den nächsten Jahren die finanziellen Mittel hat, um dieses Projekt zu ermöglichen.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankschön für das „Sponsoring“ des diesjährigen Besuchs und den Besuchen in den letzten fünf Jahren. 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok